Rhodos – Tagesausflug

Warum Rhodos

Unsere Rhodos-Reise war für uns was Besonderes, denn wir haben zum 1. Mal eine Reise über einen Reiseveranstalter gebucht und das auch noch als All Inklusive Paket. Wie es uns da gefallen hat, lest ihr hier.

Wir reisten diesmal nicht allein sondern mit Freunden und wir kamen aus drei Städten: Berlin, Frankfurt und München (alphabetisch geordnet, kein Ranking) und  waren eine Gruppe von sieben Personen: 6 Erwachsene und unser Zwerg. Und für die Statistik: fünf weibliche und zwei männliche Reisende.

Rhodos ist als Ziel gewählt worden, weil es von allen drei Städten an einem Tag angeflogen wird und es ist warm um die Jahreszeit dort. Das waren unsere Prämissen.

OldtimerBereits am Flughafen gab es ein Highlight. Offensichtlich war ein Oldtimertreffen im Gange. Genialer Anblick! Wären wir jetzt nach Kuba geflogen wäre dies der absolut perfekte Reiseeinstieg gewesen.

Der Flug dauerte drei Stunden was mit einem dreijährigen Kind recht lang sein kann. Wir setzten sie ans Fenster. Für sie war das spannend und zusätzlich hatten wir Bücher für sie dabei. Toll war auch, dass Condor im Flugzeug Malzeug verteilt hat und ein Spiel. Zusammen mit einem Snack verging die Zeit auch für unseren Zwerg dann recht schnell.

Die ersten beiden Tage war das Wetter eher bescheiden. Dies stellte sich am Ende als gut heraus, denn es war ein Grund raus aus der Anlage zu gehen und ein bisschen was von der Insel zu sehen.

Tagesausflug

Im Hotel gab es eine Mitwagenstation, so dass wir problemos einen Wagen und Kindersitz für sieben Personen bekommen haben. Er war auch günstig. Die Dame an der Station empfahl uns eine Route mit der wir fast die ganze Insel umrundet haben.

MuschelnDas erste Ziel war Prasonisi. Dort trifft das ägäische Meer auf das Mittelmeer. Das war schon cool so auf einem Sandstreifen zwischen zwei Meeren zu stehen und in Richtung Afrika zu schauen. Interessant war, dass der Strandabschnitt auf der ägäischen Seite schmutzig war, auf der Seite des Mittelmeers nicht. Die Nacht zuvor hatte es heftig geregnet. Vielleicht hing das irgendwie zusammen? Unser Zwergi sammelte mit Unterstützung Muscheln und rannte umher. Wir hatten einfach Spaß. Die kleine Chefin hat ihre Muscheln gesucht, ist hin und her gerannt, im Sand rumgehüpft und wir haben einfach den Anblick des Wassers genossen. Es ist immer und immer wieder Erholung für alle Sinne aufs Wasser zu schauen finde ich. Die Welt steht für einen Moment still dann.Am StrandAm Ende haben wir haben uns in eine Strandbar gesetzt. Der Zwergi hat die Kamera in die Hand bekommen und das ist das Ergebnis (ich habe nur zwei gewählt, jaaaa, es gibt mehr Bilder).

Ich fand es voll sympathisch, dass gleich bei unserem Tisch dieses Boot stand, „Love Boat“. Da musste ich an die Serie „Love Boat“ denken und dass ich in der Pubertät wahrscheinlich es romantisch gefunden hätte dort drin zu sitzen… Love Boat

Danach ging es weiter. Uns wurde Monolithos als Stadt des Honigs, Siana als Stadt des Ouzo und Ebona als Stadt des Weins gepriesen. Nun, in Monolithos hat man einen schönen Ausblick wenn man in Richtung der Burg fährt.Ausblick Monolithos In Siena haben wir eine orthodoxe Kirche besichtigt, die gleich am Straßenrand dazu einlud. Es gab dort auch einige Souvenirshops, die Honig, Ouzo und Wein anboten. Kirche Monolithos

Stadt Rhodos

Wir sind weiter in die Stadt Rhodos gefahren. Direkt am Stadion kann man kostenlos parken.

Die Altstadt hat schöne Ecken, gleichzeitig wirkt sie sehr vernachlässigt, denn viele der Häuser sind vernagelt, leer oder Ruinen.. Rhodos Altstadt Nachteilig ist auch, dass dort Mofa gefahren wird, denn man muss befürchten umgefahren zu werden. Auch mit unserem Zwergi war das nicht ideal, denn wir mussten sehr vorsichtig sein aufgrund der Mofas. Ich muss aber dazu sagen, dass auch die Fahrer aufs Kind geachtet haben, wie meistens im Süden waren auch hier Kinder willkommen. Und das kann man echt für das Restaurant Jivino behaupten! Tipp! Wir waren hungrig und sind beim Vorbegehen darauf gestoßen. Der Kellner war großartig und wir kamen mit dem Chef, einem Künstler, ins Gespräch, der uns erzählte, dass der Laden erst diesen Frühling eröffnet habe. Er war ganz aufgeregt und stolz. Das war echt süß. Das Essen war richtig richtig gut! Ein bißchen wie wenn Mama kocht. Und es war auch gar kein Thema ein bisschen Hühnchen und Kartoffeln für unsere Kleine zu bekommen. Ich würde es empfehlen! Es hat alles gestimmt! Jivino

Wir sind dann ein Stück über die Einkaufsstraße gelaufen und Richtung Lindos gefahren. Lindos haben wir, leider, nur von oben gesehen. Wir waren nicht in der Stadt, weil wir einfach platt waren vom Tag im Auto.

Fazit des Tagesausflugs

Es war ein toller Tagesausflug! Praonisi ist wirklich sehenswert! Was uns als einzelne Städte angepriesen wurde war jetzt nicht unbedingt sehenswert. Es scheint eher eine kluge Absprache der Orte zu sein sich mehr auf das eine Produkt zu spezialisieren, denn es gab in allen Orten alles. Es war durchaus schön über die Insel zu fahren und diese so zu erfahren in ihrer Vegatation (es gibt viele Olivenbäume z.B.), allerdings hätten wir zeitmäßig uns lieber Lindos anschauen sollen als im Auto zu sitzen. Ich denke das wäre auch für unsere kleine Chefin spannender gewesen. So hat sie sich wenigstens ausgeschlafen im Auto. Die Insel Rhodos hat auch eine Schmetterlingsfarm, die allerdings bei unserem Besuch leider noch geschlossen war. Und eben das Jivino in der Stadt Rhodos ist einen Besuch wert.

Erzählt hier im Kommentar von euren Erfahrungen auf der Insel!

2 Gedanken zu „Rhodos – Tagesausflug

  1. Tolle Fotos! Griechenland ist super. Wir waren zuletzt 2012 auf Zakynthos und es war einfach Klasse! Schade das es von uns so weit weg ist. Wie haben sich die Leute dort eigentlich euch als Deutschen gegenueber benommen? Gab es Probleme? Die Menschen dort sind ja Deutschland gegenueber zzt. nicht so gut eingestellt. Wir wurden 2012 schon von einem Polizisten angehalten und als der gemerkt hat das mein Mann Deutscher ist, hat er sich total mies benommen…Damals war gerade die Fussball EM und Deutschland hatte ein paar Tage spaeter gegen Griechenland gespielt. Der Polizist sagte: „You stupid Germans take all of our money but we will take home the victory!“

    • Hi Shaina,

      vielen Dank für das Kompliment. Wir haben ganz gegenteilige Erfahrungen gemacht, die Leute waren unglaublich nett und zuvorkommend, so dass wir den Urlaub wirklich genießen konnten. Es tut mir leid, dass ihr so doofe Erfahrungen gemacht habt!
      Liebste Grüße,
      Gordana

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.