Playmobilland – Ausflug in die Kindheit

Der Anfang

Meine Frau war zur Bloggerkonferenz nach Nürnberg eingeladen worden und unsere Tochter (4 Jahre)  und ich dachten uns, wir nutzen die Gelegenheit und besuchen das Playmobilland bei Nürnberg, bzw. den Playmobil FunPark, wie er offiziell heisst. Ehrlicherweise muss ich zugeben, dass ich der Stein des Anstosses war. In meiner Jugend war ich playmobilabghängig. Weder Autos  noch Lego konnten mich begeistern. Es gab für mich nur Playmobil und Fussball.

Playmobilland

Wir waren beide gespannt was uns erwartet. Sie fragte ständig:“Was ist das? Was machen wir da?“ Doch dann waren wir am Eingang angekommen. Der Eingang in die Playmobilburg war für uns beide das erste große Zusammentreffen mit den riesigen Figuren.

Playmobilland Eingang

Es war leider ein verregneter Tag, so dass wir uns zuerst kurz unterstellen mussten, um nicht zu nass zu werden. Wir sind in eine Halle rein und es war ein Spielplatz. Toll muss ich sagen, unsere Tochter war auch begeistert sich austoben zu können.

Spielhalle Playmobilland

Beim Rausgehen stiessen wir direkt auf ein Restaurant, welches natürlich nur Pizza und Pasta hatte. Natürlich hatte die kleine Dame beim Anblick des Restaurants gleich Hunger. Wie kann ein Vater Nein sagen, wenn ihn zwei große erwartende Augen anschauen. Wir gingen Pizza essen. Die übrigens recht lecker war.

Der Regen ließ nach und wir wagten uns raus um das Arreal zu erkunden. Wir liefen zu den Piraten. In einem Teich liegt ein Piratenschiff vor Anker. Man kann über Stege, die an diesem Tage durch den Regen sehr glatt waren,  auf das Schiff gelangen. Toll wie unser kleiner Pirat das Schiff erkundet hat. Rund um das Schiff waren Kinder auf Flößen. Fand ich an diesem Tag sehr gewagt.

Piratenschiff Playmobilland

Das Piratenschiff und Umgebung ist etwas für ältere Kinder und auf jeden Fall trockenes Wetter. Bei schönem Wetter macht es auch nichts ins Wasser zu fallen, denn es gibt sogar Trockner im Playmobilland.

Die nächste Station waren die Dinosauerier. Ausgestellt waren fast originalgrDinos Playmobillandoße Dinos, die Landsschaft um die Dinos wurde durch einen Vulkan, der wirklich bebte und einen Wasserfall gekonnt in Szene gesetzt. Sogar Dino-Eier gab es, die man Ausgang auch kaufen konnte. Ich glaube wir haben 10 Stück gekauft, für ihre Freunde und ihre Cousins.

Die nächsten Stationen waren dann der Bauernhof mit all den Tieren die man auch striegeln und putzen konnte. Die Polizeistation und die Westernstadt. Diese Stationen haben wir aufgrund des tollen Wetters sehr schnell besichtigt.

Bei Regen

Dann regnete es immer heftiger. Ich beschloss in die große Spielhalle zu gehen. Zu jedem Playmobilthema gab es Spielecken. Ob es die Piraten, die Prinzessin, die Polizei oder gar Safari (wo wir dann gelandet sind) war, alles war vorhanden und gut besucht.

Safari Playmobilland

Das war ein Trubel, alles voller Kinder inmitten der Themengebiete. Ich hatte alle Hände voll zu tun mein Kind nicht zu verlieren. Andere Eltern hatten da weniger Glück. Gefühlt kam minütlich eine Durchsage nach vermissten Eltern. Ja tatsächlich, am Eingang bekam jedes  Kind ein Armband, auf welchem der Name und die Telefonnummer eingetragen werden konnten. Ich wunderte mich bereits wozu ich das benötige. Jetzt wurde es mir klar, sehr sinnvoll. Nach einiger Zeit hatten wir keine Lust mehr und beschlossen zu gehen.

Doch bevor man das Gelände verlassen konnte, hatte man die Möglichkeit durch einen Playmobilshop zu gehen. Das war für mich das Paradies. Alle Themengebiete und noch vieles mehr. Damals spielte ich Western, Zirkus und ein wenig Polizei. Die Piraten kamen nach meiner Zeit. Doch heute mit den Fussballern, den Rittern und all den andern Themen einfach nur geil! Unsere Tochter wollte gehen, da sie sich bereits was ausgesucht hatte – ein Puppenhaus. An der Kasse sah sie die Dinoeier und wir haben für etliche Kinder eines mitgebracht. Nur ich ging leer aus, das macht aber nichts da ich tolle Stunden mit meiner Tochter und meinem Lieblingsspielzeug verbringen durfte.

Ein Ausflug in den Playmobil Fun Park lohnt sich auf jeden Fall, auch für nicht Playmobilfans. Es ist ein großer Erlebnispark mit sehr vielen Spielgelegenheiten und top organisiert. Beim nächsten Besuch würde ich auf jeden Fall den Sommer bevorzugen, da es etliche Wasserspielmöglichkeiten gibt. Am Ende kann ich nur sagen, ich würde am liebsten wieder anfangen mit Playmobil zu spielen.

Playmobil