Unser erstes Mal- Reisen mit Kind

Ellen von Patotra hat zur spannenden Blogparade mit dem Thema: Unser erste Mal – Reisen mit Kind aufgerufen.

Die erste Reise mit der kleinen Maus haben wir gemacht als sie ca. 9 Wochen alt war. Es war eine Autoreise, ca. 600 km weit und ging nach Berlin für eine Woche. Wir wollten Ostern mit meiner Familie feiern. Ich war so aufgeregt, denn ich komme aus Berlin und sollte das 1. Mal nach fünf Monaten wieder in meine Heimatstadt kommen. Und das auch noch mit meinem Kind! Es war unglaublich aufregend für uns alle Drei. Die erste Reise mit Baby und dann in die Mudd(tter)astadt.

Vorbereitung

Wir haben beschlossen recht früh, bzw. mitten in der Nacht (Definitionssache), loszufahren, weil wir gehofft haben, dass die Kleine dann schläft und wir so recht schnell ans Ziel kommen. Wir standen also leise auf und fingen an uns fertig zu machen. Bei einem Blick aufs Bett sah ich dass ich aufmerksam beobachtet wurde. Sie muss gespürt haben dass etwas Besonderes vorgeht und war einfach neugierig, denn geweint hat sie nicht. Im Auto hat sie dann tatsächlich geschlafen, und wir sind recht entspannt angekommen. Wir hatten uns eine Ferienwohnung angemietet, weil wir nicht sicher waren wie alles klappen würde mit der kleinen Schnecke. Es hat wunderbar geklappt! Die neue Umgebung hat sie gut angenommen. Natürlich haben wir uns an ihren Rhythmus angepasst, was uns und ihr das Leben erleichtert hat. Allerdings muss man ja sagen dass Babys zu diesem Zeitpunkt ja noch überall schlafen können. Dennoch waren wir abends zu Hause um ihr Sicherheit und Ruhe zu vermitteln. Natürlich hatte ich zuviel eingepackt, z.B. das Reisebett, denn sie schlief bei uns im Bett, und tue es immer noch. Aber nicht mehr ganz so übertrieben wie bei der 1. Reise. 🙂

Zu Ostern haben wir dieses coole Set gehabt. Nie wieder habe ich es irgendwo gesehen was ich richtig schade finde! Das Bemalen hat Spaß gemacht und lecker war es auch 😉

ü-eiei 1ei 2

Ostersonntag haben wir im Garten gefeiert. Das war richtig entspannt für uns Eltern, denn unsere Prinzessin hat tatsächlich die ganze Feier verpennt! Das waren schon so 3-4 Stunden.

Am Ostermontag sind wir in Prenzlauer Berg Frühstücken gewesen. Das Ziel war auch meinem Mann diesen Teil Berlins zu zeigen, denn den hatte er noch nicht gekannt. Der Vormittag war sehr schön und bekanntermaßen ist es ja dort kein Problem mit Kind. Unsere Kleine hat sich alles im Cafe interessiert angeschaut und hat dann im Kinderwagen beim anschließenden Spaziergang geschlafen. Wir haben die Stadt einfach genossen während unseres Aufenthalts. Die Rückfahrt haben wir dann abends gemacht, d.h. wir sind gegen 20 Uhr los und alles hat wunderbar geklappt. Das war übigens der Beginn unserer Abendfahrten nach Berlin und von Berlin, denn wir machen es immer noch so, dass wir zu ihrer Schlafenszeit los fahren. Für uns eine optimale Lösung!

Für mich war es neu meine Stadt mit Baby zu erfahren. Klar war ich vorher mit Freundinnen und ihren Babys unterwegs, aber es ist was anderes wenn es das eigene ist. Es hat mir richtig Spaß gemacht die Stadt auch von dieser Seite kennenzulernen!

Wir haben festgestellt, dass Reisen mit Kind oder Baby wirklich gut geht! Inzwischen sind wir mit unserer Kleinen geflogen, Zug gefahren, auf der Fähre gereist und Auto gefahren und es klappte sehr gut. Es bedarf natürlich einer gewissen Vorbereitung mit Kind(ern) zu verreisen, aber Reisen bedeutet doch eh Vorbereitung. Allen Familien würde ich Reisen ans Herz legen! Wir haben es getan und tun es noch mit Freude und Leidenschaft – was ja Thema des Blog ist.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.