Back to the past

Ankommen

Ich war wieder zu Hause. Der Funkturm war schon immer mein Zeichen zu Hause wieder angekommen zu sein. Ich liebe seinen Anblick wenn ich über die Avus ankomme, daher ist es meine bevorzugte Autoroute zum Ankommen. Funkturm Berlin

Nach Berlin kommen hat für mich immer etwas mit Rückkehr in die Vergangenheit zu tun. Da ich Berlin nicht täglich sehe und erlebe und daher auch keine „neuen“ Erinnerungen mit Dingen habe, stoße ich eben oft auf etwas, dass Erinnerungen weckt, wie z.B. die Stromkästen oder das Aquarium. Ich genieße den Moment, denn Alltag ist es nicht und so sehe und bemerke ich Dinge wieder, an denen ich vielleicht sonst vorbeirenne.

Entdeckungen beim Spaziergang

Die Stadt ist wieder verschönert worden. Auf die häßlichen Stromkästen bin ich in der Kindheit raufgeklettert, runtergsprungen, balanciert. Hätten sie damals so ausgesehen hätte es bestimmt doppelt soviel Spaß gemacht. Ich habe sie bei einem Spaziergang durch Schöneberg entdeckt (Belziger Str. z.B.)

Stromkasten Berlin

Stromkasten Berlin

Aquarium Berlin und Zentrum West

Weiterlesen

Blind Date Reise

Das Paket

Man war ich aufgeregt. Zu meinem 40. (ja 40.) Geburtstag im Oktober bekomme ich ein Paket mit einem Flugticket nach Berlin und dieser Packliste: Packliste

Rätsel, rätsel, was bedeutet das? Auf dem Absender stand die Adresse einer Freundin, das war der einzige Anhaltspunkt. Ich sah meinen Mann fragend an, doch der grinste nur unschuldig.

Die Liste ließ keine Rückschlüsse auf Aktivitäten zu, außer dass ich mir ganz sicher war, dass grüne Paprika nur gefordert wurde, weil ich sie nicht mag. Ja, wer Freunde hat braucht keine Feinde 😉 Doch ich überlegte mir was, hehe.

Endlich war es dann soweit, des Räteselslösung nahte. Aber warum auch nicht, die Lufthansa streikte. Streiks bei Verkehrsmitteln als Widrigkeit um nach Berlin zu kommen, ist mir ja nicht gänzlich unbekannt. Als ich zur Blogfamilia mit der Bahn wollte, streikte ja  die Bahn. Offensichtlich packt mich dann ja ein Ehrgeiz genau dieses streikende Verkehrsmittel zu nutzen, denn ich wollte trotzdem fliegen – und tat es. Der Flug wurde problemlos umgebucht und ab ging’s in die Muddastadt zu neuen Abenteuern. Weiterlesen

Sutomišćica auf Ugljan

Sutomišćica ist ein kleiner Ort auf der Insel Ugljan (Dalmatien), die gegenüber von Zadar liegt.

Anreise

Auf die Insel kommt man mit der Fähre von Zadar aus. Die Fahrt mit der Autofähre dauert ca. 20 Minuten und diese fährt sowohl oft wie auch bis spät in die Nacht. Die Chancen sind also hoch, dass man einen Platz auf der Fähre bekommt. Ich erwähne das, weil andere Inseln nicht so häufig angefahren werden und es Freunden schon passiert ist, dass sie mehrere Stunden warten mussten, weil die Fähre voll war und sie nicht mehr rauf kamen. Die gute Verbindung ist ein Pluspunkt für einen Trip oder Urlaub auf Ugljan. Die Fähre legt auf Ugljan im Ort Preko an, was soviel wie „drüben“ bedeutet. Ich finde den Namen genial, er ist einfach sehr plastisch gewählt von den Festlandbewohnern 😉

Die Anlegestelle in Preko verfügt über eine Tankstelle und einen Supermarkt, der geradezu auf der echten Seite liegt wenn man von der Fähre runter kommt. Sollte man was vergessen haben, kann man es hier noch schnell holen. Das weiss ich, weil wir es getan haben.

Strand in Sutomišćica

Endlich ging es dann weiter nach Sutomišćica. Dazu fährt man auf die Hauptstraße und dann gleich rechts. Der nächste Ort ist schon Sutomišćica. Dort sind wir an einen kleinen Sandstrand gefahren. Dieser liegt gleich hinter dem Fußballplatz des Ortes.Strand Sutomiscica

Vorteile

  1. Trotz Hauptsaison war der Strand leer. Wir konnten uns nach Herzenslust ausbreiten.
  2. Auch das Parken war einfach, denn es gab gleich am Strand ein paar Parkplätze.
  3. Der Strand verfügt über ein kleines Cafe mit Hängematten, man kann sich gut erfrischen.
  4. Der Zugang zum Meer ist sehr angenehm. Es fällt leicht ab, keine fiesen Steine im Wasser. Für Kinder geht es nicht meterweit seicht ins Wasser. Da es ja ein Sandstrand ist, empfinde ich das nicht als Nachteil. Unsere kleine Chefin hat sich dann ans Wasser gesetzt und gespielt.

Weiterlesen