Ein Nachmittag in Nin

Nin ist ein ganz bezauberndes Städtchen in der Nähe von Zadar. Nach unserem Besuch dort war ich ganz verliebt in die Stadt.

Von Zadar aus haben wir einen Nachmittagsausflug gemacht und das geht zeitlich sehr gut. Wir wollten nicht Baden, sondern uns einfach mal die Stadt anschauen. Wir parkten direkt am Eingang zur Stadt auf einem Parkplatz, den man zahlt. Dort erwartet einen auch schon die erste Sehenswürdigkeit Nins, eine Statue des Fürsten Branimir. Er kam aus Nin.

Fürst Branimir

Fürst Branimir

Wir sind dann weiter über die Stadtbrücke rein und Spazieren gegangen. Die Saison war schon vorbei, so dass wir keine Platzprobleme mit dem Buggy hatten, den wir für unseren Zwerg dabei hatten. Viele Strassen sind breit, so dass Kinder sich bewegen können und es gibt einige Plätze, wo sie sich bewegen können. Die kleinen Gäßchen sind natürlich auch vorhanden, aber außerhalb der Saison war auch da Platz 🙂

EingangEin Spaziergang in Nin

Beworben wird Nin damit, dass es die kleineste Kathedrale der Welt besitzt. Und das kann ich nur bestätigen, also dass sie klein ist. Klein ist eigentlich schon untertrieben, denn mini trifft es eher, da ich beim Begriff Kathedrale was pompöses erwarte. Das hier ist süß. Die Kathedrale ist zur Besichtigung offen, doch innen gab es nichts zu sehen. Wo auch vom Platz her? Drumherum konnte aber gut balanciert werden.Kathedrale NinDanach sind wir einfach weiter durch die Stadt und auf Reste aus der Römerzeit gestoßen. In Nin gibt es einige Ausgrabungen die man sich anschauen kann.

Römerruine NinWir hatten dann Lust auf Palačinke, eine Nachspeise, die aussieht wir ein Crepes, aber dicker als Crepes. Megalecker sind sie und Standardnachspeise in Kroatien. Wir suchten uns ein Lokal und waren die einizgen Gäste draußen. Der Rest saß drinnen vor dem Fernseher, denn Hajduk (Fußballmanschaft) spielte. Der Kellner fragte uns ob das Essen noch 10 Minuten warte da auch der Koch das Spiel schaue. Kein Thema. Und dafür wurden wir mit leckerem Essen belohnt! Natürlich gab es auch einen Lutscher für unsere Kleine. Der ganze Aufenhalt im Restaurant war angenehm, es herrschte eine entspannte Atmosphäre und als unser Zwerg seine Umgebung erkundigte war das auch voll o.k.

Dann entdeckten wir noch einen Park am anderen Ende der Stadt und liefen dort durch. Hier sind wir auch auf die alte Stadtmauer gestoßen. Es war ein toller An- und Ausblick so umgeben von Geschichte und Meer zu stehen.AusblickBisher hatten wir keinen Spielplatz in Nin entdeckt, also fragten wir einen Mann der gerade vorbeilief mit Kindern. Er sagte uns, dass er dahin unterwegs sei. Es sei der Hof des Kindergartens, aber man könne den nutzen. Wir sollten einfach mit ihm gehen. Das taten wir. Der Spielplatz lag am Wasser und es waren auch andere Eltern und Kinder da die ihn als Spielplatz nutzten. Für unseren zweijährigen Knirps war es perfekt dort! Natürlich fragten wir uns ob es o.k. sei das zu nutzen, aber das schien es. Trotzdem würde ich empfehlen nochmal zu fragen wenn man dort ist.

Fazit

Wir hatten einen wunderschönen und ausgefüllten Nachmittag in Nin! Die Atmosphäre der Stadt hat mich einfach bezaubert. Ich empfand es als entspannt und die Leute waren sehr zuvorkommend. Nin ist nicht groß, aber man kann einiges sehen. Parkplätze gibt es zu beiden Seiten der Stadt. Beide zahlt man.

Für Kinder fand ich es sehr geeignet, denn die Straßen waren meist breit, so dass man mit Kinderwagen vorbeikommt, aber Kinder sich auch bewegen können. Verstecken könnte man auch prima spielen. Es gibt auch Restaurants, die einen eigenen Spielplatz haben. Einfach mal danach schauen.

Ich würde es jedem ans Herz legen sich die Stadt anzuschauen wenn er/sie dort in der Nähe ist! Es gibt auch Strände, die wir allerdings nicht getestet haben. Vielleicht machen wir das einfach beim nächsten Mal?!

Und das nächste Mal kam. Hier kommst Du zum Bericht des Kraljičina plaža (Queen’s beach) in Nin.

6 Gedanken zu „Ein Nachmittag in Nin

  1. Das sind echt wunderschoene Bilder. Mein Ehemann wollte mir Kroatien zeigen als wir in Deutschland gelebt haben. Leider ist nichts daraus geworden aber auf einen unserer naechsten Besuche will ich es mir unbedingt anschauen. Er hat mir gesagt das die Insel Rab sehr schoen sein soll? Schau doch auch mal auf unserem Blog vorbei und lass einen Kommentar da wenn du Lust hast!

    Gruesse aus Thousand Oaks, CA
    Shaina

    • Hi Shaina, leiben Dank für das Kompliment! Nin hat mich verzaubert. Auf der Insel Rab war ich noch nicht, aber ich würde gern. Und ich freue mich über Deine Grüße aus Kalifornien! Gerne schaue ich mit euren Blog an.
      Sonnige Grüße,
      Gordana

  2. Hallo Gordana,
    ich bin gerade über Facebook auf deine Blog gestoßen, denn wir waren vor einem Jahr das erste Mal mit Kindern in Kroatien (auch auf den Blog berichtet) und ich kann Dich verstehen!
    Wir sind ebenfalls schwer verliebt! Allerdings waren wir nicht in Nin.
    Wir haben und mehr in Das Land verliebt und den Ort Sv. Marina, Kotli und Umag. <3

    Vielen Dank für deinen Einblick und die Bilder. Ich persönlich würde mich über etwas größere Fotos freuen. 😉
    Ganz liebe Grüße, Geli

    • Liebe Geli,

      es freut mich sehr, dass Kroatien Dir gefallen hat!
      Und danke für die Anregung mit den Fotos! Werde mal schauen wie ich das technisch 🙂 hinbekomme.

      Liebste Grüße,
      Gordana

  3. Auf meiner ersten Hochzeitsreise bin ich mit einem Segelboot von Insel zu Insel gesegelt. Im kommenden Jahr möchten wir mit den Kindern auch eine Kroatienreise erleben. Ich hoffe, ich finde hier spannende Ideen und Inspirationen.

    Viele Grüße

    Nina

    • Liebe Nina,

      das hört sich nach einer tollen Hochzeitsreise an! Bei konkreteren Fragen kannst Du mir auch gerne eine Mail schicken. Und ich hoffe, dass etwas dabei sein wird.

      Liebste Grüße,
      Gordana

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.