Ilok

Wer an Kroatien denkt, denkt an Sonne, Meer und Strand. Aber es gibt ja noch mehr. Eine unserer Stationen in der Elternzeit lag nicht am Meer, sondern in Slawonien, der Kornkammer Kroatiens. Ich stelle euch heut ein kleines Städtchen namens Ilok vor. Es ist ein bezauberndes Städtchen an der Donau. Durch den Krieg ist es arg in Mitleidenschaft gezogen worden und man erkennt dies auch noch, aber ich finde Ilok hat dennoch seinen Charme nicht verloren. Bekannt ist die Stadt für ihren Weinanbau, so dass man umgeben ist von Weinbergen die ein Augenschmaus sind. Als eine der Sehenswürdigkeiten ist da der Weinkeller mit seinen riesigen Weinfässern der Firma Iločki podrumi zu nennen den man besichtigen kann. Natürlich können die Weine auch probiert werden 😉

Blick auf Ilok

Blick auf Ilok

Weiterhin gibt es ein Schlösschen mit Museum zu sehen das Ausgrabungsfunde der Region ausstellt. Und die kleine Kirche der Stadt ist recht hübsch und kann auch besichtigt werden. Wenn man dann zum Principovac fährt, einem kleinen Hügel mit Restaurant, hat man einen schönen Ausblick auf die Region. Am Ende des Sommers gibt es ein großes Fest zur Weinernte, das von allen genossen wird.

Principovac

Principovac

Unterkünfte können auf diversen Hotelbuchungsseiten vorgenommen werden.

Als Elternteil hat man nun also Spaß in Ilok, aber was ist mit den Kleinen? Slawonien ist sehr eben, so dass man gut Fahrrad oder Laufrad fahren kann. Für uns Großen ist der Anblick der umgebenden Weinberge dabei ein Genuß. Es gibt in Ilok zwei öffentliche Spielplätze wo die Kleinen sich auspowern können. In der Stadtmitte stehen feste Marktstände, auf denen ist unsere Tochter am marktfreien Tag herumgeklettert und hatte einen Heidenspaß dabei. Auch wenn es nicht das Meer ist, so kann man doch im Sommer dort auch baden und zwar in der Donau am Hotel Dunav, das auch sehr gute Speisen offeriert. Aber Achtung! Das Baden ist nur etwas für ältere Kinder, denn die Strömung ist recht stark. Als Erwachsener sollte man ein Auge auf sein Kind haben! Und nicht zu vergessen ist, dass das Wasser recht kalt ist. Natürlich kann man aber auch an der Flusspromenade lang gehen oder fahren, bzw. Bobbycar fahren oder Puppenwagen schieben.

In der Stadt gibt es keine Drogerie, aber man kann alles im Supermarkt kaufen was man für die Kleinen braucht. Eine Drogerie findet man in Vukovar, der nächstgrößeren Stadt, ca. 40 Minuten Autofahrt entfernt.

Insgesamt würde ich sagen, dass ein Besuch Iloks sich auch mit Kindern lohnt, denn sie können dort spielen wie woanders auch, es gibt eben nur kein spezielles Kinderprogramm, was aber für einen kurzen Aufenthalt von 1-2 Tagen wohl kein Problem sein sollte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.