Back to the past

Ankommen

Ich war wieder zu Hause. Der Funkturm war schon immer mein Zeichen zu Hause wieder angekommen zu sein. Ich liebe seinen Anblick wenn ich über die Avus ankomme, daher ist es meine bevorzugte Autoroute zum Ankommen. Funkturm Berlin

Nach Berlin kommen hat für mich immer etwas mit Rückkehr in die Vergangenheit zu tun. Da ich Berlin nicht täglich sehe und erlebe und daher auch keine „neuen“ Erinnerungen mit Dingen habe, stoße ich eben oft auf etwas, dass Erinnerungen weckt, wie z.B. die Stromkästen oder das Aquarium. Ich genieße den Moment, denn Alltag ist es nicht und so sehe und bemerke ich Dinge wieder, an denen ich vielleicht sonst vorbeirenne.

Entdeckungen beim Spaziergang

Die Stadt ist wieder verschönert worden. Auf die häßlichen Stromkästen bin ich in der Kindheit raufgeklettert, runtergsprungen, balanciert. Hätten sie damals so ausgesehen hätte es bestimmt doppelt soviel Spaß gemacht. Ich habe sie bei einem Spaziergang durch Schöneberg entdeckt (Belziger Str. z.B.)

Stromkasten Berlin

Stromkasten Berlin

Aquarium Berlin und Zentrum West

Das Schöne am Elternsein ist, dass man Dinge wieder tut, die man seit der Kindheit nicht getan hat. Für mich hat das diesmal bedeutet ins Aquarium Berlin zu gehen. Da war ich seit der Schule nicht mehr! Ich glaube, es hat sich nicht sondernlich verändert, nur ein wenig kleiner schien es mir, aber das ist ja oft so beim „Wiedersehen“ mit Dingen aus der Kindheit. Andere Größenrelationen halt. Aber egal wie groß, es war schön! Das Aquarium, bzw. die Bewohner haben einfach eine eigene Faszination und Schönheit.

Aquarium 1

Aquarium 2

Aquarium 3

Aquarium 4

Aquarium 5

Wenn auch manchmal einfach nur der Respekt überwiegt.

Schlangen

Es sind drei Schlangen, die Köpfe gefunden? Es ist nicht günstig, aber das habe ich gerne gezahlt, denn die Tiere werden versorgt. Den verlangten Eintrittspreis im Kino finde ich da schon diskussionswürdig.

Danach sind wir ins Bikini Berlin gegangen.

Selfie

Man, hat sich der Ku’damm verändert. Ich freue mich sehr zu sehen, dass Anstrengungen unternommen werden ihn wieder zu beleben. Mit dem Ku’damm sind Erinnerungen verbunden. Damals bekam man ur in der Minipassage die coolen Turnschuhe, alle Kinos waren da. Und auch die erste Disco (ja, da hiess es noch so und nicht Club), in der ich je gewesen bin, war dort: das Far Out.

Im Bikini Berlin entdeckten wir dann diesen saucoolen Fotoautomaten, so schön retro. Die Kids fanden es klasse Fotos zu machen und warteten gespannt auf den Ausdruck. Wir haben tolle Bilder mitgenommen. Das 1. Foto ist weiss, da ich die Kinder nicht hochgenug gesetzt habe. Ich habe sie dann schleignist hochgehoben und die restlichen sind einfach toll. Ich musste sehr lachen über meine Schusseligkeit. Wer noch nie Fotos in diesen Automaten gemacht hat, sollte das schleunigst nachholen. Es macht einfach immens Spaß! Am besten zu mehreren in die Kabine quetschen und dann gespannt warten was man für ein Gesicht gezogen hat. Einfach genial!

Fotoautomat

Notizen

Ein paar Tage später habe ich mich Jessi, die den Blog Terrorpüppi betreibt, getroffen. Ganz bloggeruntypsich haben wir kein gemeinsames Foto gemacht. Das Treffen habe ich sehr genossen, denn Jessi ist eine kluge und warme Gesprächspartnerin, was man ihrem Blog anmerkt. Schaut mal rein! Wir haben uns im Park am Gleisdreieck getroffen und ich hatte Free Wi-Fi – mitten in der Stadt! Ich bin megabegeistert! Bisher kannte ich öffentliches Wi-Fi nur aus Kroatien, toll, dass es endlich auch in Deutschland angekommen ist!

Und ich bin Nachtbus gefahren! Mit Freundinnen war ich in der Mokkabar, auch so ein Trip in die Vergangenheit, denn dort war ich ewig nicht mehr. Zuletzt habe ich in Schöneberg gewohnt und die Goltzstraße vor der Tür gehabt, da bin ich nicht mehr nach Kreuzberg gefahren. Die Mokkabar sieht noch genauso aus wie immer. Es war einfach nur schön da. Und dann auch noch Nachtbus fahren hat mich gleich 20 Jahre jünger gemacht 🙂

Ich freu mich jetzt schon aufs nächste Mal!

Was beschert Dir einen Trip in die Vergangenheit? Sind es mehr Orte, Gerüche, Ereignisse? Bin gespannt auf Deine Antwort.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.