Anreise über Nacht

Wir haben super Erfahrungen mit dem Anreisen über Nacht gemacht, d.h. wir fahren los wenn die Prinzessin ins Bett muss und quartieren sie kurzerhand in ihren Sitz. So sind wir in die Elternzeit aufgebrochen Die Vorteile: ein schlafendes ruhiges Kind, das kaum quengelt und wenig Verkehr auf der Strasse. Nachteil: als Elternteil ist man echt müde am nächsten Tag. Strecken mit so ca. 4-5 Stunden Fahrt sind ideal für Nachtfahrten. Wir fahren dann gegen 20 Uhr los und sind dann kurz nach Mitternacht da. Perfekt um genug Schlaf zu bekommen und den nächsten Tag am neuen Ort zu verbringen. 8 Stunden Fahrt gehen auch noch, alles darüber hinaus wird schwierig, da der kleine Wonneproppen am nächsten Tag voller Energie ist, Aufmerksamkeit fordert und bespielt werden will, und man selbst nur noch müde ist. Längere Strecken fahren wir dann also nur wenn Familie oder Freunde am Ziel die Betreuung übernehmen können.

In Kroatien selbst sind wir Strecken von ca. 2 Stunden während des Mittagsschlafs gefahren. Wieder hier der Vorteil ein ruhiges Kind zu haben. Und mit einer Klimaanlage im Auto stellt die Mittagshitze auch kein Problem mehr da. So waren die Autofahrten echt entspannt für uns und wir konnten am Ziel geniessen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.