#denkst16

Ich war dabei! Die denkst ist eine Elternbloggerkonferenz, von Susanne von ichlebejetzt und Sven von Zwillingswelten ins Leben gerufen. Susanne beschreibt ganz wunderbar wie alles begann. Sie haben es top organisert! Mit spannenden Vorträgen und der Liebe zum Detail (Candybar z.B.) konnte die Konferenz nur eine Richtung nehmen: ein Erfolg werden. Und genau das war es. Vielen Dank an euch beide!

Einblick in die Vorträge der #denkst16

Und für mich war der Name Programm, die Konferenz beleuchtete das Bloggen aus verschiedenen Perspektiven, z.B. Alus Vortrag: Sind Elternblogger politisch relevant? Bea sprach über das Thema Wie werde ich eine Marke? Und Christine gab Tipps zu Wie erzeuge ich eine Welle? Ich finde ihren Satz super, dass man sich allerdings auch Fragen sollte, OB man eine Welle erzeugen möchte? Hat man die Zeit und kann man mit den Reaktionen umgehen und leben?

Patricia sprach über das Thema ob Kinderfotos ins Netz gehören und beantwortet die Frage mit einem klaren: JA. Ihrer Meinung kann ich mich inzwischen anschließen, obwohl ich am Anfang skeptisch war. Kinder sind Teil der Welt und unseres Lebens, sie gehören einfach dazu. Ein kinderfreies Internet bildet einfach die Realität nicht ab. Es würde Kinder im Alltag noch „abstrakter“ machen. Und es stimmt, das wir eigentlich nicht „kinderfreundliche“ Zonen brauchen würden wie Eltern-Kind Cafes oder Kinderabteile im Zug, wenn Kinder mehr einfach nur Sein dürften hier in unserer Gesellschaft. In den südlichen Ländern gibt es dies nicht, Kinder sind einfach da, wie wir Großen auch.

Den Höhepunkt an Stimmung bildete der Vortrag Erfolgreich bloggen von Svenja. Svenja ist quirlig, lebendig, offen. Und genau das war ihr Vortrag. Sie fordert nicht nur mehr Transparenz, sie hat sie umgesetzt. Es war spannend zuzuhören wie sie ihre Beiträge angeht und was sie tut. Sie hat mit nichts hinterm Berg gehalten. Und sie brachte die Stimmung auf den Punkt: wir sollten einander helfen und nicht nur unser eigenes Süppchen kochen. Und ich finde es ist egal ob man einen kleinen oder großen Blog hat, ihr Vortrag bot einfach die Möglichkeit von einer erfolgreichen Blogegrin zu lernen. Es war unglaublich inspirierend und motvierend, egal wie klein mein Blog nun sei.

#denkt16

Ich bin unglaublich froh Teil der Konferenz gewesen zu sein! In meinem unmittelbaren Umfeld bloggt niemand. Es war einfach toll Gleichgesinnte zu treffen. Es hat mich motiviert und es hat Spaß gemacht mich zu dem Thema auszutauschen, vor allem mit  Sabrina von Babykeks. Ich freue mich sie besser kennen gelernt zu haben, eine tolle Person!

BabykeksundReisegor

Rund um die #denkst16

Die #denkst16 fand in Nürnberg statt. Gemeinsam mit Mann und der kleinen Chefin machte ich mich auf den Weg. Da wir an einem Outlet vorbeikamen, haben wir einen kleinen Stopp gemacht und wenn ich alle gekauften Sache zusammenpacke, haben wir ein ganzes Outfit: die kleine Chefin Schuhe, der Mann Hose und ich Oberteil. Könnte zusammen merkwürdig aussehen, aber die Grundaussage stimmt .-)

In Nürnberg hatte ich das Ibis am Hauptbahnhof gebucht. Am nächsten Morgen fand ich die Idee nochmal besser, da es nur zwei Hausnummern weiter als der Veranstaltungsort war/ist. Aber zurück zum Hotel. Ich hatte ein Zimmer mit zwei Betten gebucht, da damals noch nicht klar war ob wir gemeinsam fahren. Das Personal war klasse! Es hat völlig problemlos das Zimmer umgebucht, ohne Aufpreis. Unser Zimmer war geräumig und sauber. Das Frühstücksbuffett reichlich, wie mir meine Familie berichtete. Ich kann das Hotel echt empfehlen!

Mann und Kind sind ins Playmobilland Nürnberg gefahren und hatten ihren Spaß. Der Mann hat einen Bericht geschrieben. Danke!

Nach der #denkst16 sind wir in die Stadt gelaufen. Und ich habe beschlossen mal nach Nürnberg zu kommen und die Stadt zu besichtigen. Mir war nie klar, dass die Altstadt so gross ist. Trotz Regen sah es spannend aus und ich freue mich schon auf den nächsten Besuch dort – mit anschliessend Bericht natürlich.