Ein Haus auf Korčula

Warum wir ein Haus auf Korčula wählten

Wir, zehn Erwachsene und drei Kinder, wollten in den Urlaub fahren, also beschloßen wir gemeinsam ein Haus zu mieten. Unsere Wahl fiel auf die Insel Korčula und ein Haus mit Pool. Da wir aus Berlin, Frankfurt und München kamen, fiel der gemeinsame Termin in die Hochsaison. Von Korčula erhofften wir uns, dass es dort nicht voll wäre, weil die Insel weiter draußen im Meer liegt und nicht alle hinpilgern. Unsere Hoffnung bestätigte sich. Ein Haus mit Pool wählten wir, weil damit bereits gute Erfahrungen gemacht wurden.

Anreise nach Korčula

Korčula ist eine Insel, die im Süden Dalmatiens liegt und relativ weit im Meer. Man kann mit der Fähre aus Split übersetzen. Dies ist die einfache Variante, es dauert zwar mehrere Stunden, aber in der Zeit sitzt man entspannt auf der Fähre, genießt den Blick aufs Meer und isst Eis z.B. Die kroatischen Fähren bieten vom Eis über Sandwich bis freies WiFi alles an. Der Nachteil ist, dass der Andrang groß ist und das Risiko hoch, nicht auf die Fähre zu kommen in Split und dann muss man die nächste Fähre abwarten, die erst in vielen Stunden fährt.

Daher beschlossen wir in den Ort Ploče zu fahren, dort auf die Fähre um auf die Insel Pelješac überzusetzen, dann zur anderen Seite der Insel zu fahren und von dort aus die Fähre nach Korčula zu nehmen. Es gibt noch die Möglichkeit über eine Brücke (Pelješki most) auf die Insel Pelješac zu kommen. Dafür fährt man die kroatische Küste hinunter, passiert die Grenze nach Bosnien-Herzegowina, fährt weiter die Küste entlang, wieder Grenze um nach Kroatien zu gelangen und kommt dann auf der Seite raus, wo Dubrovnik liegt. Da ist auch die Brücke. Umständlich? Ja, ist es. Weit? Ja, ist es. Lohnt es sich? Ja, das tut es.

Weiterlesen