Zadar mit Kindern bis 1 Jahr

In Zadar kamen wir Mitte August an. Es war ein unglaublich heisser Sommer. Die Chefin (so nenn ich sie oft, denn sie ist bei uns die Chefin: Sie hat das Sagen;-) hat nur in Windel geschlafen.

Wegen der Hitze haben sich in ihren süßen Speckfalten Hitzepickelchen gebildet. Hitzepickelchen sind so weisslich, scheinen aber nicht zu jucken, denn die Chefin  hat gar nicht darauf reagiert. Wir haben mit Puder und Heilsalbe die betroffenen Stellen versucht „trocken zu legen“. Es hat zwar gedauert, aber es wurde besser. Puder haben wir dort in der Drogerie gekauft und die Heilsalbe mitgebracht. Weiterlesen

Ilok

Wer an Kroatien denkt, denkt an Sonne, Meer und Strand. Aber es gibt ja noch mehr. Eine unserer Stationen in der Elternzeit lag nicht am Meer, sondern in Slawonien, der Kornkammer Kroatiens. Ich stelle euch heut ein kleines Städtchen namens Ilok vor. Es ist ein bezauberndes Städtchen an der Donau. Durch den Krieg ist es arg in Mitleidenschaft gezogen worden und man erkennt dies auch noch, aber ich finde Ilok hat dennoch seinen Charme nicht verloren. Bekannt ist die Stadt für ihren Weinanbau, so dass man umgeben ist von Weinbergen die ein Augenschmaus sind. Als eine der Sehenswürdigkeiten ist da der Weinkeller mit seinen riesigen Weinfässern der Firma Iločki podrumi zu nennen den man besichtigen kann. Natürlich können die Weine auch probiert werden 😉

Blick auf Ilok

Blick auf Ilok

Weiterhin gibt es ein Schlösschen mit Museum zu sehen das Ausgrabungsfunde der Region ausstellt. Und die kleine Kirche der Stadt ist recht hübsch und kann auch besichtigt werden. Wenn man dann zum Principovac fährt, einem kleinen Hügel mit Restaurant, hat man einen schönen Ausblick auf die Region. Am Ende des Sommers gibt es ein großes Fest zur Weinernte, das von allen genossen wird.

Principovac

Principovac

Unterkünfte können auf diversen Hotelbuchungsseiten vorgenommen werden. Weiterlesen

Anreise über Nacht

Wir haben super Erfahrungen mit dem Anreisen über Nacht gemacht, d.h. wir fahren los wenn die Prinzessin ins Bett muss und quartieren sie kurzerhand in ihren Sitz. So sind wir in die Elternzeit aufgebrochen Die Vorteile: ein schlafendes ruhiges Kind, das kaum quengelt und wenig Verkehr auf der Strasse. Nachteil: als Elternteil ist man echt müde am nächsten Tag. Strecken mit so ca. 4-5 Stunden Fahrt sind ideal für Nachtfahrten. Wir fahren dann gegen 20 Uhr los und sind dann kurz nach Mitternacht da. Perfekt um genug Schlaf zu bekommen und den nächsten Tag am neuen Ort zu verbringen. 8 Stunden Fahrt gehen auch noch, alles darüber hinaus wird schwierig, da der kleine Wonneproppen am nächsten Tag voller Energie ist, Aufmerksamkeit fordert und bespielt werden will, und man selbst nur noch müde ist. Längere Strecken fahren wir dann also nur wenn Familie oder Freunde am Ziel die Betreuung übernehmen können.

In Kroatien selbst sind wir Strecken von ca. 2 Stunden während des Mittagsschlafs gefahren. Wieder hier der Vorteil ein ruhiges Kind zu haben. Und mit einer Klimaanlage im Auto stellt die Mittagshitze auch kein Problem mehr da. So waren die Autofahrten echt entspannt für uns und wir konnten am Ziel geniessen.